Blog

Wissenswertes über Digitale-Infoprodukte.de! Der Blog ist seit 2008 aktiv und erreichte im Jahr 2012 die magischen Schallmauern von 1.000 Posts, 10.000 Kommentaren, 100.000 Videoabrufen und 1.000.000 Besuchern! Insbesondere die Themen Trafficaufbau und Vermarktung von Infoprodukten werden in den lesenswerten Beiträgen behandelt...

Es werde Licht! Ein erhellender Einblick hinter die Kulissen des viralen "Kulali Social" Systems

7

Es werde Licht! Ein erhellender Einblick hinter die Kulissen des viralen "Kulali Social" SystemsViralität im Internet…

…aufzubauen, dass ist schon eine Wissenschaft für sich! An was muss man da nicht alles denken und wie tief muss man die teils komplexen Konzepte verstanden haben, um halbwegs dahinter zu steigen, wie sogenannte “virale Loops”, “Butterfly-Effekte” oder “inhärente Viralitäten” entstehen…

Alles viel zu kompliziert… haben sich Carsten Stolle und Sven Kaven von DasLeadSystem.com gedacht und in den letzten Monaten still und heimlich in der norwegischen “Außenstelle” der deutschen Infobranche, in Oslo, ein Produkt entwickelt, welches sich “Kulali Social” nennt!

Mit beiden habe ich mich nun in der schillernden Hauptstadt Berlin getroffen… getroffen um darüber zu reden, wie ihrer Meinung nach virale Macht im Internet entsteht… wie man das “Licht” des eigenen Produktes im Internet weiter trägt… und gleichzeitig mit der “Fackel der Begeisterung” im positivsten Sinne die Menschen ansteckt. Herausgekommen ist ein spannender und anregender Gedankenaustausch über Viralität und Kulali-Social… beim (wie passend) “Festival of Light” in Berlin! Es werde Licht…

Ein Lichtblick am “Social-Media-Himmel” ?!?

Es ist Freitag Abend und ich habe mich direkt auf der Straße unter den Linden am Brandenburger Tor verabredet… verabredet mit den Machern von Kulali-Social. Was bitteschön soll das sein? Was genau steckt dahinter? Bald werde ich mehr erfahren, denn ich stehe nun schon direkt davor… am Brandenburger Tor, unserem Treffpunkt im Herzen der lebhaften Hauptstadt!

Irgendwie denke ich mir noch… “Wie passend! Carsten und Sven wollen Licht ins Dunkel bringen… Licht hinter die Kulissen von Kulali-Social… und dabei treffen wir uns genau an dem Wochenende, an welchem in Berlin das “Festival of Light” ist. Und so drängele ich mich durch´s Getümmel… Tausende Menschen sind auf den Straßen unterwegs… und laufe direkt durch das Wahrzeichen von Berlin, dem Brandenburger Tor, auf welcher sich die berühmte Quadriga befindet… ein aus dem babylonischen Schöpfungsmythos bekannter Streitwagen, welcher im alten Babylon speziell für Triumphzüge eingesetzt wurde…

Brandenburger Tor - Festival of Lights in Berlin

Der babylonische Schöpfungsmythos, der Streitwagen für Triumphzüge, Kulali-Social und das Festival of Light, was könnten diese Dinge wohl gemeinsam haben?!? Schon merkwürdig… alles hat irgendwie mit “Licht” zu tun…mit Licht, Triumph und Aufmerksamkeit im weitesten Sinne! Schnell verfliegt der Gedanke wieder, denn da drüben stehen sie… stehen und unterhalten sich bereits angeregt über die beeindruckenden Lichtspiele am Brandenburger Tor.

Wir begrüßen uns herzlich, treffen uns ja nicht zum ersten mal… haben uns bereits gegenseitig in Berlin und Oslo besucht… und doch liegt dieses mal eine andere Stimmung… eine spürbar andere Spannung in der Luft! Das Festival of Light… eine wunderbare Atmosphäre, um zum ersten mal Licht ins Dunkel zu bringen und einen erhellenden Blick hinter die Kulissen des angeblich so viralen Kulali-Social Systems zu werfen…Wir warten noch auf unseren Kollegen Heiko Häusler, welcher ein paar Minuten später eintrifft… und dann geht es los… entlang der Straße unter den Linden… Richtung des fantastisch beleuchteten Gendarmenmarkt…

Deutscher Dom - Festival of Lights in Berlin

Nach und nach kommen wir ins Gespräch über virale Prozesse sowie inhärenter Viralität im Internet… und so lausche ich gemeinsam mit Sven den Überlegungen seines Kollegen Carsten: “Die Kraft, etwas im Social Web zu bewirken, setzt zusätzliche Potenziale frei und genauso verhält es sich mit kreativen und innovativen Lösungen, die uns helfen, unsere Arbeit leichter und effizienter zu machen.”“Ja, stimmt genau!”… fügt Sven hinzu… “Insbesondere im Bereich Social Media muss man sich immer mehr die Frage stellen, ob man es sich leisten kann, sich NICHT mit diesem Thema zu beschäftigen.”

Um es einmal auf den Punkt zu bringen… auch Sascha Lobo, einer der erfolgreichsten deutschen Social Media Berater… sagte hierzu:

“Social Media ist so groß, dass man es als gegenwärtigen Entwicklungsstand des gesamten Internet betrachten muss. Und das bedeutet, dass man im Jahr 2011 als Unternehmen einen guten Grund dafür braucht, Social Media NICHT auszuprobieren.”

“Ich würde sogar einen Schritt weiter gehen…” …sagte Sven… “Ich denke, dass es nicht mehr darum geht, Social Media auszuprobieren, sondern es ernsthaft zu nutzen!” … Sicher… dachte ich mir… man benötigt hier fundiertes Wissen, um eine entsprechende Reichweite zu erlangen und Strategien zu nutzen, die es einem ermöglichen, potenzielle Kunden auf Social Media zu finden! Ich gebe zu, die ersten Überlegungen zu Kulali-Social gefallen mir! Wir schlendern weiter über den hell erleuchteten Gendarmenmarkt… direkt zum Konzert- und Schauspielhaus, welches wie so viele großartige Gebäude an diesem Wochenende in Berlin in voller Pracht erstrahlt. Ein Spektakel aus Licht und Farben… an den größten, historischen Gebäuden Berlins…

Konzerthaus am Gendarmenmarkt - Festival of Lights in Berlin

Dabei fällt mir immer wieder auf, dass es letztendlich das “Licht” ist, was die Aufmerksamkeit an sich zieht, ja förmlich an sich bindet. Ich frage also Carsten, wie es möglich ist, das Licht… also die Bewusstheit zu einem Produkt oder einer neuen Dienstleistung… mit der “Fackel der Begeisterung” im Internet, speziell im Social Web verteilt werden kann! Was muss man tun, um Freunde und Aufmerksamkeit in den sozialen Communities zu erreichen?

“Weißt du…” …sagt Carsten… “Alle wurden wir von der Geschwindigkeit von Social Media überrascht und man merkt auch, dass viele der sogenannten Social Media Experten total ins Schwimmen geraten, wenn man ihnen genauer auf den Zahn fühlt. Social Media ist etwas sehr feines, etwas sehr subtiles und tiefsinniges.”“Ja!” …wirft Sven ein… “Es geht ganz besonders im Social Web nicht nur um die Technologie, um die Scripte oder um die Software… es geht vielmehr um Prozesse, um Konzepte, um Psychologie… das weißt du ja durch HypnoticMind selbst am besten… und damit geht es eben auch besonders um Viralität. Wir haben versucht in Kulali-Social alles zu vereinen!” Ich blicke von dem zauberhaft angeleuchteten Dom wieder zurück zu Sven… das interessiert mich! Das hat mich aufhorchen lassen… Alles vereint, hat er gesagt? Nach und nach wird mir klar, um was es bei Kulali-Social wirklich geht…

“Kulali-Social kombiniert die Kraft ausgefeilter sozialer Konzepte mit der viralen Power von Facebook… vereint in sofort einsatzbereiten Apps, welche man samt dem dahinter stehenden System über seine Fanpages legen kann!”

Soweit ist mir jetzt alles klar, doch ich hake näher bei den beiden nach… denn in einem anderen Gespräch sprachen wir erst letztens darüber, wie stark Social Media das Internet bereits verändert hat und durch welche Metamorphose Unternehmen gehen… ja gehen MÜSSEN… um sich “marketing-technisch” auf Social Media auszurichten bzw. um überhaupt noch wahrgenommen zu werden…

Berliner Dom im Lustgarten - Festival of Lights in Berlin

Nach und nach schlendern wir weiter zum Lustgarten und zum riesigen Berliner Dom! Er ist wuchtig, er ist groß und er ist beeindruckend… beeindruckend wie das, was ich bisher von Kulali gehört habe! Mittlerweile haben wir 10.000de Menschen auf den Straßen getroffen… halb Berlin ist unterwegs, in dieser schillernden, bunten und so faszinierenden Nacht… in einer Metropole, die niemals schläft, immer pulsiert! Und doch denke ich mir, dass es bei Facebook Gruppen gibt, die mehr Mitglieder haben, als ich bereits hier in den letzten Stunden gesehen habe! Sie alle zu bewegen, sie alle zu informieren, sie alle zu motivieren… das wäre einer der wohl größten Hebel im Internet-Marketing überhaupt!

An vielen historischen Gebäuden sind riesige Ornamente zu sehen, in farbenprächtigen Lichtspielen… und selbst der Berliner Fernsehturm ist überdeckt mit Lauflichtern und dutzenden großen Strahlern. Sven erklärte mir inzwischen, dass Unternehmen weniger ein Problem damit hätten, Social Media zu nutzen, sondern einfach ein Problem damit haben, sich auf Social Media (in diesem Fall Facebook) eindrucksvoll zu etablieren. Und genau das scheint nun Kulali-Social zu lösen… und zwar ohne stundenlang an eigenen Fanpages zu “basteln”…

“Es wird einfach FALSCH angegangen!” …sagt Sven… “Es ist doch in den meisten Fällen eher so, dass es nicht darum geht, krampfhaft Massen von völlig unbekannten Menschen anzuschreiben oder eine Art “Massen-Networking” zu betreiben… sondern es geht eher darum, nachhaltige Beziehungen mit seinen Fans… mit wirklichen Fans… auf Facebook zu bewirken, und diese Prozesse trotzdem mit viralen Mechanismen und Konzepten zu unterstützen, da Fans eben die Basis für jedes Unternehmen auf dieser Plattform sind!” Langsam spüre ich, dass Kulali-Social anders sein könnte… anders als so viele andere “sozial-virale” Produkte, welche vielleicht technologisch funktionieren, aber nie die Psychologie und das eigentliche Konzept der menschlichen Kommunikation dahinter betrachten… und damit fast immer zum Scheitern verurteilt sind!

Carsten Stolle und Ernst Crameri im "Vivolo" am Hackeschen Markt

Immer weiter geht es Richtung Alexanderplatz… am Fernsehturm vorbei… an der Weltzeituhr und an so vielen anderen historischen Gebäuden in dieser Stadt! Bis… ja bis wir dann an den Hackeschen Märkten angelangt sind, wo wir vier… Carsten, Sven, Heiko und ich… unseren geschätzten Kollegen und Erfolgscoach Ernst Crameri treffen, welcher extra für ein kleines “Stelldichein” an diesem Abend von Mannheim nach Berlin geflogen ist. Wir begrüßen Ernst in unserer Runde und suchen uns nun zu fünft einen schönen Platz in der leckersten Tapas-Bar in Berlin!

Ich höre jetzt schon wieder viele Stimmen, die sagen: “Höre bloß auf damit… alles, was auf Facebook passiert, ist doch Schrott!”. Und genau dies wird von denen behauptet, die meist auch keine Ahnung vom sozialen Mediem haben… oder generell gegen ALLES und JEDEN im Internet sind! “Es ist doch eigentlich ganz einfach!” … sagte Carsten… “Wie sehr haben sich Unternehmen vor zehn oder zwanzig Jahren gesträubt, überhaupt online zu gehen, sich eine Webseite anzulegen und später Autoresponder-Systeme zu nutzen?!”

… und ich werfe dabei ein…“Stimmt, selbst heute findet man noch den einen oder anderen Exoten und das wird selbstverständlich auf Social Media nicht anders sein. Alles unterliegt einem Lernprozess und selbst Werbeagenturen tun sich immer noch schwer, ihre Kunden entsprechend zu beraten und funktionierende Lösungen anzubieten.” Wir genießen während unseres spannenden Gespräches unsere kühlen Drinks und den leckeren spanischen Rotwein… und kommen dabei mehr und mehr weg von der Theorie wie Kulali funktioniert… hin zu praktischen Anwendungsmöglichkeiten. Dabei interessiert mich ganz besonders, wie ich Kulali beim demnächst startenden HypnoticMind-Prelaunch verwenden kann… verwenden kann in einer Art und Weise, dass es auch bei Facebook “so richtig rockt!”…

Tobias Knoof und Sven Kaven im "Vivolo" am Hackeschen Markt

Nach und nach erklären mir nun Sven und Carsten die Feinheiten ihres Projektes! Ich bin beeindruckt! Intensiv haben sie sich mit Facebook und den viralen Prozessen beschäftigt, sehr tief… und so entsteht nach und nach ein Bild, welches wir gemeinsam immer detaillierter besprechen und auf einer großen Serviette in der Tapas-Bar festhalten.

Was für außenstehende hier kaum erkennbar und nur auf irgendeinen x-beliebigen Zettel dahingekritzelt ist, ist das Mindset dreier Internet-Marketer in Bezug auf virale Prozesse… die virale Voodoo-Formel… ja der HypnoticMind-Master-Schlachtplan “himself”!

Denn eines steht fest: Kulali-Social hat für mich persönlich genug Licht ins Dunkel gebracht… nicht nur durch das spektakuläre Festival of Light… so viel Licht, dass ich mit Begeisterung sagen kann, dass wir mit Kulali ein Teil des bevorstehenden HypnoticMind-Launches umsetzen werden… Kulali rockt! …und zwar jenen Teil, welcher sich auf Facebook, das soziale Netz und die Viralität in den sozialen Medienkanälen bezieht. Kulali ist mehr als ein System, es ist mehr als eine Sammlung von Facebook Fanseiten und Facebook-APPS, es ist ein Konzept… ausgereift und einsatzbereit für virales Marketing im Internet!

Streng geheimer "Launch-Schlachtplan" von HypnoticMind (VOODOO-Formel)

Doch lassen Sie mich noch einmal zum Ausgangspunkt zurück kehren, wo es darum ging, Ihr Potenzial durch kreative und innovative Lösungen freizusetzen. Sie haben vielleicht bereits bemerkt, dass Sven Kaven und Carsten Stolle einer neuen, innovativen Gruppe von Social Media Experten angehören und dass sie Social Media, insbesondere Facebook, auf eine ganz andere Art & Weise angehen.

Ich habe gesehen, was Sven, Carsten und die Truppe rund um Kulali-Social auf die Beine gestellt haben… und wenn Sie wissen wollen, warum ich so begeistert über Social Media schreibe, dann lassen Sie sich zuallererst von Verena-Katrien Gamlich, dem Gesicht von Kulali-Social, inspirieren… :-) Viralität im Internet aufzubauen, dass ist schon eine Wissenschaft für sich! Man denke an “virale Loops”, “Butterfly-Effekte” oder “inhärente Viralitäten”… Alles viel zu kompliziert!

Kulali-Social ist anders, bringt Licht ins Dunkel… und vielleicht entpuppt sich der Dienst sogar als “Lichtblick” im Social-Media-Himmel! Mit beiden Machern habe ich mich getroffen… ganz passend zum Festival of Light in der schillernden Metropole Berlin …getroffen um darüber zu reden, wie wahre virale Macht im Internet entsteht… wie man das “Licht” des eigenen Produktes im Internet weiter trägt… und gleichzeitig mit der “Fackel der Begeisterung” die Menschen ansteckt.

Was ich gesehen habe, lässt hoffen… hoffen darauf, dass das umständliche programmieren auf Facebook-Fanseiten ein Ende hat… und dass das Zeitalter hochgradig viraler Prozesse im Internet einen neuen Schritt nach vorne geht…

Für mehr Freude am Business!

Herzliche Grüße
Tobias Knoof

PS: Weitere Infos über das Kulali-Social finden Sie unter www.digitale-infoprodukte.de/kulali.

2. Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!


3. Mehr davon in unserem Newsletter!


TIPP: Professionelle Produkte zur Kundengewinnung!

Mehr Traffic & Besucher in Rekordzeit!

Über den Autor

Tobias KnoofTobias Knoof ist Gründer des Online-Marketing-Magazin www.Digitale-Infoprodukte.de und ausgewiesener Traffic-Experte im Internet. Das Magazin schaffte es innerhalb von nur 2 Jahren nach der Domainregistrierung zu den 1.000 trafficstärksten Webseiten im deutschsprachigen Raum zu zählen. Allein in Deutschland gibt es jedoch über 16 Millionen „Punkt.de“-Domains. Der Fokus des beliebten Magazins liegt auf den Themen "Erstellung, Vertrieb und Verkauf digitaler Informationsprodukte". Knoof war Traffic Marketing-Manager bei Yopi.de, einem der größten Preisvergleichsportale im Internet und ist Herausgeber des ersten Traffic-Masterkurses im deutschsprachigen Raum, dem TrafficPrisma.Alle Posts von Tobias Knoof anzeigen

7 Comments

  1. Nathanael Dalliard
    Nathanael Dalliard10-26-2011

    Ich bin einer der Beta-Tester und kann Kulali Social nur wärmstens empfehlen. Schön hiermit mal ein wenig hinter die Kulissen, etwas weiter zurück zu blicken, wobei ich als Beta-Tester natürlich schon einen gewissen Einblick hatte, der für manche anderen natürlich verschlossen blieb. Ich bin auf alle Fälle begeistert, vom Artikel und von Kulali Scial. Wie sagt man so schön: Kulali ist kuhl! ;-)

  2. Hanshans (VIPAttractionMarketing)
    Hanshans (VIPAttractionMarketing)10-26-2011

    Danke Tobias,
    und ich kann hier nur zustimmen und beschäftige mich schon sehr lange intensiv mit Facebook und dem viralen Marketing und mit Kulali Social haben Sven, Carsten und Dawid wirklich den Zahn der Zeit, das Momentum getroffen….Ich bin tief beeindruckt welche Macht die Kulali Apps haben, wenn man sie mit verschiedenen Seiten und Verlinkungen einsetzt. Ich wünsche uns allen den besten Erfolg mit und um Kulali Social.
    Sonnige Grüße aus Frankfurt Hanshans

  3. Marcel Prenz
    Marcel Prenz10-26-2011

    Hallo Tobias,

    Erst einmal Danke für diesen ausführlichen und gelungenen Artikel. Als gelernter Koch war das Internet für mich schon immer fesselnd und interessant, doch seit dem ich die Gelegenheit bekam als Beta-Tester die Kulali Social Apps zu testen bin ich echt faziniert. Wenn man überlegt das ich seit Jahren nach so einer coolen Lösung bin und ich mich bis vor ein paar Wochen mit Static FBML und tralala auseinander setzen musste finde ich Kulali Social eine echte Revolution. Deinen Artikel finde ich super und lässt tiefer einblicken einfach cool. Go for it, be a part of it!

  4. JP Julpe
    JP Julpe10-26-2011

    Ich bin auch beeindruckt, was Sven, Carsten und Dawid auf die Beine gestellt haben. Die Panne heute zum Start hat den Jungs sicher Nerven gekostet. Aber ich bin mir sicher, dass hier ab morgen richtig was bewegt wird und alle Interessenten ein ausgereiftes Produkt bekommen – womit jeder seriös und vor allem einfach Fanpages erstellen kann.
    Rock’n’Roll!

  5. Jeannette Riner
    Jeannette Riner10-30-2011

    Auch ich durfte vor ein paar Wochen in der Gruppe mithelfen bei Kulali Social die Apps auf Herz und Nieren zu testen – und ich bin total begeistert was für tolle Fan-Lösungen und vor allem wie einfach die Anwendungen sind – ohne ein grosses technisches Genie sein zu müssen :-)

    Wünsche allen mit Kulali Social mega Erfolg

    Es Grüsst aus der Schweiz
    Jeannette

  6. Buser
    Buser10-30-2011

    Hallo Tobias,

    nebst dem ausführlichen Text, schaute ich mir die Videos an.

    Klingt soweit alles locker, einfach und zukunftssicher. Eine Website ist wichtig, und mit Sozial Netzwerke werden die so verknüpft, damit in kürzeste Zeit messbare Ergebnisse auf der eigentliche Website bemerkbar machen müsste.

    Die der Verknüpfung von Interaktivitäten lassen sich einen stetigen Besucherzuwachs erreichen.

    Letzlich ist dies eine Frage, ob ein einfaches Geschäft sich mit solchen Technoligien vertraut machen wird. Es braucht nach meiner Meinung nicht neue Systeme, sondern viel mehr das Umdenken mit deren Möglichkeit mit dem Ansatz der Neuzeit Internet zu nutzen.

    Gruss
    Heinz Buser

  7. Daniel Haas
    Daniel Haas02-16-2012

    Ich bin begeisterter Nutzer des Kulali Social Systems. Es ist einfach zu bedienen und sehr sehr gut erklärt.

    Für jeden gibts die passende App für den jeweiligen Zweck.

Kommentar schreiben

    No Twitter Messages