Blog

Wissenswertes über Digitale-Infoprodukte.de! Der Blog ist seit 2008 aktiv und erreichte im Jahr 2012 die magischen Schallmauern von 1.000 Posts, 10.000 Kommentaren, 100.000 Videoabrufen und 1.000.000 Besuchern! Insbesondere die Themen Trafficaufbau und Vermarktung von Infoprodukten werden in den lesenswerten Beiträgen behandelt...

Ein Tag im Leben eines Infomarketer (incl. aller Arbeitsmittel und Methoden)

41

Ein Tag im Leben eines Profi-InfomarketerHaben Sie schon einmal einem Profi-Marketer über die Schulter geschaut? Wissen Sie, welche Software er genau nutzt, welche Plugins er im Browser installiert hat und wo er diese her bekommt?

Und wollten Sie nicht schon immer einmal einen Blick in das Postfach eines solchen Menschen werfen um zu sehen, aus welchen RSS-Feeds und Newslettern er sein Wissen sammelt?

Nun, hier und jetzt haben Sie die Chance dazu, einen tiefen Einblick in meinen Tagesablauf, meine Arbeitszeiten, Vorgehensweisen, Methoden und Einstellungen zum Thema “Geld verdienen im Internet” zu bekommen. Alles weitere sowie viele nützliche Links finden Sie auf den folgenden Zeilen…

Tagesablauf

Wandtafel im BüroWas macht eigentlich ein Infomarketer den ganzen Tag? Wo informiert er sich? Warum hat er solchen Erfolg? Und ist da nicht ein bisschen Glück und Zufall dabei, nach dem Motto: “Naja, war halt zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle…”? Ok, rücken Sie ein Stückchen näher, ich verrate Ihnen jetzt einige Informationen, die Sie auf anderen Seiten vielleicht nicht unbedingt finden werden.

Ich selbst habe mir ein tägliches körperliches und mentales Trainingsprogramm erstellt, um den hohen Arbeitslevel auf Dauer auch standhalten zu können. Viele Menschen denken, mit einem kleinen Blog und ein paar Infoprodukten für 27,-€ das Stück rollt der Rubel und “das Ding ist durch”. Wer so denkt ist auch im Infobusiness von Anfang an zum Scheitern verurteilt.

Denn wie in jeder anderen Branche muss man ZUERST geben, ZUERST Wert erzeugen, ZUERST in Vorleistung gehen. Gegenüber dem Kunden und natürlich sich selbst.  Schauen Sie sich meinen privaten täglichen Ablaufplan an, dieser ist kein Fake nur für den Blog, den Plan absolviere ich jeden morgen, und das seit Monaten…

  • wochentags 5.30 Uhr wecken lassen – Jedoch nicht vom Radio, um destruktive Informationen in der Halbwachphase zu vermeiden. Ich nutze Hörbücher! Denn denken Sie an die Macht des Unterbewusstseins, in der Einschlafphase und Aufwachphase sind die “Pforten der Wahrnehmung” am weitesten geöffnet und das Unterbewusstsein kann am besten beeinflusst werden.)
  • 6.00 – 6.30 Uhr – intensive Visualisierung all meiner Ziele bis ins kleinste Detail – Für diesen Punkt habe ich lange gebraucht, um mich daran zu gewöhnen aber er hat sich ausgezahlt. Wie Sie vielleicht wissen, empfindet das Unterbewusstsein keinen Unterschied zwischen einem “realen” Seheindruck und einem durch Visualisierung “künstlich” erschaffenen Seheindruck. Dieses Pänomen ist im Profisport allgemein anerkannt und wird von den Besten der Besten Sportler intensiv eingesetzt, um wahre Spitzenleistungen zu erbringen. Wenn Ihnen diese Tatsache befremdlich vorkommt, lesen Sie sich in diese Materie ein. Visualisierung wird von praktisch jedem Erfolgsautor, Motivationstrainer oder Spitzencoach empfohlen und ist sehr mächtig. Visualisieren Sie Ihre Ziele und Sie werden eine starke innere Motivation aufbauen, die Sie förmlich in die richtige Handlung Richtung Erfolg “zwingt”.
  • 6.30 – 7.00 Uhr – nahrhaftes, vitaminreiches und ausgewogenes Frühstück – Nahrungsmittel sind die neuen Bausteine des Körpers. Sie bringen Energie oder Sie kosten Energie. Nehmen Sie sich jeden Morgen Zeit für ein ausgewogenes Frühstück und bedenken Sie: Es geht nicht darum den Hunger zu stillen oder etwas leckeres zu essen, es geht darum dem Körper Energie zuzuführen, um die Leistungsfähigkeit immer weiter zu steigern oder zumindest zu halten. Essen nur um das Hungergefühl zu unterdrücken ist wertlos.
  • 7.00 – 8.00 Uhr – Mentaltraining mit Biofeedbacksoftware, Neurophone und einer audio-visuellen Mindmaschine – Bereits vor Jahren habe ich mir einige mentale Trainingsgeräte gekauft, welche ich heute noch nutze. Mentale Trainingsgeräte unterstützen Sie dabei, neu aufgenommene Informationen besser zu verarbeiten, gelerntes besser zu behalten und weit zurückliegendes besser zu erinnern. Ich selbst habe mich jahrelang mit Hochleistungslernen beschäftigt, also mit der Frage: “Wie kann man schneller, besser, leichter und effektiver lernen?” Die Methoden, welche ich mir damals angeeignet habe benutze ich heute noch, um mindestesn 1h hochkonzentriert zu lernen und zu lesen. Wenn Sie an ähnlichen Methoden interessiert sind und lernen wollen, erheblich schneller zu lernen und zu lesen, empfehle ich Ihnen, sich mit den Themen Photo Reading, Speedreading, Flächenlesen, Superlearning, Suggestopädie, Mnemonik, NLP und Biofeedback zu beschäftigen.
  • 8.00 – 9.00 Uhr – Eine Stunde Jogging im Wald oder Kajak fahren auf dem See – Zu meiner allmorgendlichen Zeremonie gehört auch körperliche Betätigung in Form von Joggen, Schwimmen oder Kajak fahren. Wie Sie merken bin ich zu diesem Zeitpunkt bereits 4h wach und bringe mich körperlich und mental für den Arbeitstag in Höchstform. Und glauben Sie mir, es ist ein himmelweiter Unterschied, ob man sich dieser “Prozedur” hingibt oder hektisch und ohne Frühstück in das Büro hetzt, um als erstes einen Pott Kaffee zu trinken und dazu 2 Zigaretten zu rauchen.

Wandtafel im Büro

  • ab 9.00 Uhr – Start des Arbeitstages - In der ersten Stunde des Arbeitstages checke ich alle Statistiken im blog, bei Google Analytics, bei Paypal, bei aWeber, bei Twitter…. beantworte alle Emails, beantworte alle Kommentare im Blog, beantworte alle Kontaktanfragen und Email in den Social Communities wo ich ein Profil habe und kümmere mich um alle Supprtanfragen.
  • 11.00 – 12.00 Uhr Projektmanagement - In dieser Zeit kommuniziere ich mit meinem Team, den angeheuerten Outsourcing-Partnern in China, Indien und Pakistan und koordiniere alle neuen Aufgaben an die entsprechenden Mitarbeiter
  • 12.00 – 13.00 Mittagspause - Pausen sind wichtig, besonders bei hoher Arbeitsbelastung und ständiger Konzentration. Wer das lange Zeit vernachlässigt, nähert sich schnell dem Burnout und brennt völlig aus. Die Mittagspause dient daher dem völligen abschalten und relaxen, ohne Arbeitsgespräche oder hektische Telefonanrufe.
  • 13.00 – 19.00 Traffic Marketing – In dieser Zeit werden alle Ressourcen gebündelt und aktionen unternommen, um mehr Traffic auf die eigenen Seiten zu leiten. Dies kann folgende Aktionen beinhalten: Pressemeldungen schreiben, Blogposts erstellen, Newsletter versenden, Autoresponder aufbauen, Adwords schalten, Werbung buchen, Lesezeichen in Social Bookmarking Communities eintragen, Fachartikel in Artikelverzeichnissen veröffentlichen, Gastbeiträge für fremde Blogs erstellen, Interviews auf fremden Blogs organisieren, Vidoes und Screencapture-Aufnahmen erstellen und in Videocommunities veröffentlichen, Social Marketing betreiben (neue Kontakte bei Xing, Facebook, Twitter, MySpace, YouTube, etc.), Gewinnspiel ausarbeiten und in Gewinnspielportalen anmelden, Linktauschpartner finden, etc. etc.

Installierte Software

Viele Leute fragen mich immer wieder… Herr Knoof, was nehmen Sie hier für Software, was nehmen Sie da für Tools, und haben Sie das auch installiert…?”

Ich gebe Ihnen hier einen Einblick auf die meist genutzen Programme auf meinem Rechner. Viele davon sind kostenlos, was einen Start in das lukrative Infomarketing natürlich noch leichter macht. Folgende Programme nutze ich täglich oder zumindest im Laufe einer Woche…

Plugins für Firefox

Als Internet-Browser habe ich mich für den Firefox entschieden, da dieser mit nützlichen Plugins binnen weniger Minuten zum “Schlachtschiff” aufgebohrt werden kann und so beispielsweise ungeahnte tiefe Einblicke in die eigenen Webseiten oder auch beliebige Konkurrenz-Webseiten bietet. Was die einzelnen Plugins bewirken und ermöglichen entnehmen Sie bitte den folgenden Links. Hier die Liste meiner meistgenutzen Firefox-Plugins…

Abonnierte Newsletter

Einer der interessantesten Punkte für Sie dürfte wahrscheinlich sein, welche Newsletter ich den genau abonniert habe und regelmäßig lese.

Regelmäßige Besucher meiner Webseite wissen bereits, dass ich den Großteil der Informationen, Marketingtrends und Methoden aus englischsprachigen Newslettern entnehme, da das englischsprachige Web in Sachen Online-Marketing um Jahre voraus ist. Deswegen seinen Sie nicht enttäuscht, wenn Sie hier fast nur englische Newsletter finden, es sind die, die ich lese und die meisten davon sind wahre Goldgruben an Ideen und Inspiration.

Abonnierte RSS-Feeds

Ebenso habe ich die folgende Liste der RSS-Feeds abonniert und erhalte so natürlich jede Menge neue Infos rund um die Themen Online-Marketing, Affiliate, PR, Promotion, Traffic und Infomarketing.

Liste abonnierter Google Alerts-Wörter

Komischerweise kenne ich kaum jemanden der das Tool Google Alerts auf irgendeine Art und Weise sinnvoll einsetzt. Dabei ist es extrem mächtig und man kann praktisch das ganze Internet in “realtime” zu einem gewünschten Begriff überwachen lassen.

Das heißt: Sobald irgendwo in den weiten des Internets eine neue Seite, ein neues Kommentar, ein neuer Beitrag, Fachartikel, Blogpost, Video… oder was auch immer veröffentlicht und das erste mal von einem Google-Spider indexiert wurde, erhalten Sie sofort eine Email mit dem entsprechenden Link.

Mit diesem Tool können Sie demzufolge jede Ihrer Webseiten überwachen, jede Webseite Ihrer Konkurrenten, jedes Ihrer Produkte, jedes Produkt Ihrer Konkurenten, jedes Ihrer Keywörter, Firmennamen, Ihren persönlichen Name, Konkurrenznamen, Trendwörter, Stimmungen im Web zu Ihren Dienstleistungen oder Produkten… im Prinzip alles mögliche! Hier eine kleine Liste von Wörtern, zu welchen ich selbst “Monitoring” betreibe…

  • digitale infoprodukte, digitale informationsprodukte
  • infoprodukte, informationsprodukte
  • infozeitalter, informationszeitalter
  • ebook, ebooks, e-book, e-books, ebuch, e-buch
  • checklisten, startupchecklisten
  • tobias knoof, knoof, tobias
  • infomarketer, infomarketing, infomarkt, informationsmarkt
  • listbuilding
  • landingpages
  • info product creation
  • online marketing trends
  • verschiedene Konkurrenzwebseiten
  • verschiedene Konkurrenznamen
  • verschiedene Infoprodukte / Produktnamen
  • verschiedene meiner Social-Profile

Meine 11 wichtigsten Glaubenssätze in Bezug auf Erfolg

Wie heißt es so schön: Erfolg kommt von innen! Dem kann ich nur voll und ganz zustimmen.

Bedenken Sie, wir leben in einer dualistischen Welt: auf und ab, hoch und runter, klein und groß, warm und kalt, hell und dunkel, wenig und viel, links und rechts, oben und unten, schnell und langsam. Damit ein Pol existieren kann, MUSS auch der gegensätzliche Pol existieren. Sie können kein links definieren, wenn es kein rechts gibt, Sie können kein oben definieren, wenn es kein unten gibt.

Doch wenn es “äußere” Gesetze für Erfolg und Geld gibt (z.B. Wirtschaftskunde, Finanzmanagement, Investitionsstrategien,…) dann muss es auch “innere” Gesetze geben. Und genau aus diesem Grund hängt groß und breit in meinem sonnendurchflutenten Büro die folgende Liste.  Ich bitte Sie, denken Sie darüber nach…

  1. Erfolgreiche Menschen glauben: “Ich gestalte meinen Erfolg selbst und ich bin selbst für ihn verantwortlich.”
    Erfolglose Menschen glauben: “Das Leben ist das, was mir zustößt”.
  2. Erfolgreiche Menschen befassen sich mit Geld, um zu gewinnen und um einen traumhaften Lifestyle aufzubauen.
    Erfolglose Menschen befassen sich mit Geld, um nicht zu verlieren.
  3. Erfolgreiche Menschen sind ganz und gar dem Erfolg verpflichtet. Sie gehen sofort in die Handlung, ohne jedoch etwas zu überstürzen.
    Erfolglose Menschen wünschen sich lediglich erfolgreich zu sein, gehen aber nie in die Handlung.
  4. Erfolgreiche Menschen denken im großen Maßstab.
    Erfolglose Menschen denken im kleinen Maßstab.
  5. Erfolgreiche Menschen konzentrieren sich auf Chancen.
    Erfolglose Menschen konzentrieren sich auf Hindernisse und Probleme.
  6. Erfolgreiche Menschen bewundern andere reiche und erfolgreiche Menschen.
    Erfolglose Menschen grollen gegen reiche und erfolgreiche Menschen.
  7. Erfolgreiche Menschen verkehren mit positiven und anderen erfolgreichen Menschen.
    Erfolglose Menschen verkehren mit negativen und anderen erfolglosen Menschen.
  8. Erfolgreiche Menschen sind bereit, für sich selbst und ihren Wert zu werben.
    Erfolglose Menschen denken schlecht über Werbung und Verkauf.
  9. Erfolgreiche Menschen beherschen ihre Probleme.
    Erfolglose Menschen werden von ihren Problemen beherscht.
  10. Erfolgreiche Menschen sind ausgezeichnete Empfänger.
    Erfolglose Menschen sind schlechte Empfänger.
  11. Erfolgreiche Menschen denken “beides”.
    Erfolglose Menschen denken “entweder / oder”.

Ich hoffe, Ihnen hat der kleine Einblick in meinen “Infomarketer”-Arbeitsalltag gefallen. Wenn Sie möchten kommentieren Sie diesen Beitrag und schreiben Sie etwas über Ihren Arbeitsalltag und die verwendeten Tools, Ressourcen und Methoden.

Für Ihren Erfolg im Internet!

Freundliche Grüße
Tobias Knoof

2. Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!


3. Mehr davon in unserem Newsletter!


TIPP: Professionelle Produkte zur Kundengewinnung!

Mehr Traffic & Besucher in Rekordzeit!

Über den Autor

Tobias KnoofTobias Knoof ist Gründer des Online-Marketing-Magazin www.Digitale-Infoprodukte.de und ausgewiesener Traffic-Experte im Internet. Das Magazin schaffte es innerhalb von nur 2 Jahren nach der Domainregistrierung zu den 1.000 trafficstärksten Webseiten im deutschsprachigen Raum zu zählen. Allein in Deutschland gibt es jedoch über 16 Millionen „Punkt.de“-Domains. Der Fokus des beliebten Magazins liegt auf den Themen "Erstellung, Vertrieb und Verkauf digitaler Informationsprodukte". Knoof war Traffic Marketing-Manager bei Yopi.de, einem der größten Preisvergleichsportale im Internet und ist Herausgeber des ersten Traffic-Masterkurses im deutschsprachigen Raum, dem TrafficPrisma.Alle Posts von Tobias Knoof anzeigen

41 Comments

  1. Peter Arndt
    Peter Arndt09-03-2009

    Respekt !

  2. Jürgen
    Jürgen09-03-2009

    Hallo Tobias,

    sehr gute und ausführliche Zusammenfassung eines wunderschönen Arbeitstages ;-)

    Vor allem Dein erster Glaubenssatz ist für mich auch entscheidend. Man muss seinen Erfolg selbst in die Hand nehmen und an seinen Erfolg glauben – dann geht alles schon vieles einfacher. Auch der Punkt mentales Trainig finde ich sehr wichtig (gerade auch als Trader von entscheidender Bedeutung).

    It`s a great business – but I love it

    Jürgen

  3. Thomas
    Thomas09-03-2009

    Hi Tobias,

    ich kann nur sagen WOW! Allein dieser Artikel ist wahrscheinlich schon mehr Wert als einige Premium-Produkte mancher Infomarketer…

    Mach weiter so!

    Gruß

    Thomas

  4. ivan
    ivan09-03-2009

    Servus,
    das ist echt umfassend und wieder einmal genial offen.

    Ich lese auch die meisten Newsletter die du aufführst,
    und bin auch fleißig beim Produzieren eigener Infoprodukte.

    Du setzt mich ja indirekt unter Druck, weil ich denke, je mehr Leute die amerikanischen Vorbilder und Ideenliferanten kennen, desto exponentialartiger wächst auch der deutsche Infomarkt.

    Aber es ist natürlich positiv derart “motiviert” zu werden,
    Dinge auch mal fertigzustellen.

    Das ist vielleicht echt die erste große Hürde,
    nämlich den Punkt zu erwischen, an dem man sagt:
    “So, jetzt habe ich voll verantwortungsbewußt mein Produkt marktreif optimiert, alle weiteren Detailverbesserungen kann ich später nachliefern.”

    Ich bin nämlich so veranlagt, dass ich immer etwas neues finde, dass mein Thema optimal ergänzt…

    Auf diese Weise, habe ich schon 3 mal schmerzhaft erfahren,
    dass ein anderer sozusagen “meine” Produktidee herausgebracht hat,
    und obwohl diese Ausarbeitungen weitaus weniger Inhalt und wertvolle Anleitungen lieferten, als die, die ich schon vorbereitet habe… verdienen andere, schnellere, schlauere Leute schon fleißig Geld damit…

    Geht es dir bei deinem “11 Lernmodule”-Infoprodukt auch so,
    oder dient es vorab der Interessenssondierung und Email-Adressen-Sammlung? Gute Idee jedenfalls…

    Danke nochmal für alle offenen Einblicke, obwohl ich fast nicht glauben kann, dass jemand so ein 4 Stunden-Programm täglich durchzieht bevor er sich an den Schreibtisch setzt. Klingt schon ideal…
    Wenn du das wirklich täglich machst, dann Hut ab… ich glaub ich muss mein Leben neu überdenken…

    Auf deinen Erfolg,
    ivan

  5. Mario Schneider
    Mario Schneider09-03-2009

    Hallo Tobias,

    vor ein paar Wochen habe ich Ihr Blog entdeckt und ich fand Ihre Artikel so gut, dass sich wohl in meinem Unterbewusstsein ein “RSS-Feed” für Ihr Blog in meinem Kopf gebildet hat.

    So was kenne ich bisher nur bei Christoph Mogwitz, Heiko Häusler, Manfred Lakner usw.

    Nun wollte ich Ihre Beiträge schon ein paar mal kommentieren, habe aber die Kurve nicht ganz gekriegt. Diesen Artikel fand ich jedoch so interessant und aufschlussreich, dass ich ihnen das einfach gerne mitteilen wollte.

    Ich danke Ihnen für die Offenheit. Mit meinen neunzehn Jahren versuche ich das Selbe und meine Interessenten und Leser honorieren immer wieder meine Ehrlichkeit. Deswegen finde ich es jetzt wunderbar, dass ich nun mal auf der anderen Seite stehen darf, um Ihre Ehrlichkeit zu honorieren.

    Liebe Grüße,
    Mario

  6. Mario Knoof
    Mario Knoof09-03-2009

    Hallo Ivan,

    ja, man findet natürlich immer wieder neue Dinge, die das gerade bearbeitete Produkt ergänzen. IMMER. Man würde nie wirklich fertig werden. Man muß aber irgendwo einen Schlußstrich ziehen und immer daran denken

    “SUCCESS LOVES SPEED”

    Fertig gestellt Produkte kann man auch nach der Veröffentlichung überarbeiten, ergänzen und schließlich eine Version 2 auf den Markt bringen. Passiert immer und überall. Von Fachbüchern gibt es nach einer Weile oftmals eine neue überarbeitete Auflage, Automobile erhalten ein Facelift, usw.

    Mit Infoprodukten muß man verfahren, wie mit allen anderen Produkten auch. Sonst wird man nie fertig und damit auch nie etwas verkaufen.

    Damit will ich jetzt aber keineswegs zu Schnellschüssen minderer Qualität anregen. Man darf sich nur nicht tot-optimieren.

    Paredo-Prinzip — 80:20 Regel gilt auch hier. Die letzten 20% herauszuholen, frisst 80% des Arbeitsaufwandes. Als Infomarketer ist man aber EXPERTE in seiner Nische. Man verfügt daher über viiiiel viiiiel meeehr Wissen, als die meisten anderen Menschen. Und als die meisten potentiellen Kunden. Selbst wenn man nur 80% oder 90% dessen abliefert, was theoretisch möglich wäre, liefert man noch viel mehr als die Kundschaft zum jetzigen Zeitpunkt kennt…

    Okay, ich denke, Du verstehst was ich meine.

    Viel Erfolg weiterhin und schöne Grüße,
    Mario Knoof. (Ja, es gibt zwei von uns Knoofs… ;-)

  7. Josef
    Josef09-03-2009

    Vielen Dank für diesen sehr informativen Bericht. Allein die Namensliste der Infomarketer ist richtig viel wert.
    Ich habe hier erstmals die Namen von vielen deutschen Internetmarketer, von denen es bisher noch relativ wenige gibt, gelesen.

    Herr Knoof, gute Arbeit und weiterhin guten Erfolg!
    Josef

  8. Michael Kaindl
    Michael Kaindl09-03-2009

    Hm, zugegeben, ein Wahnsinnspost, insbesondere was die Offenheit und Informationsfülle angeht.

    Aber irgendwie irritierend … Allein die Weckzeit stimmt mich doch sehr nachdenklich.

    Meine Visualisierungen vom Leben als Online-Marketer gingen bis jetzt eher in Richtung Rosalind Gardner (Zitat aus ihrem Super-Affiliate-Handbook):

    ———————————————-

    You awake to the sensation of the warm morning sun on your face. Smiling at the prospect of a new day, you open your eyes and share a happy morning greeting with your spouse.

    You don exercise gear. After savoring a glass of juice and stretching your muscles to warm them up, you head out the door for your regular morning run. You soak in the beautiful vistas and fresh air.

    After your run and a shower, you sit down to a healthy breakfast with your partner. You’re both happy with the prospect of a productive day ahead.

    After breakfast, you eagerly head to your home office. The commute takes 20 seconds, two minutes if you stop for coffee.
    You take between 5 and 30 minutes to check and reply to your email. After that you check your overnight income statistics, and see that you made about a thousand dollars while getting your beauty rest.

    Depending on your plan and desire for the day, you might at this point decide to work on a project, or call it a day.
    Choosing the former, you spend an hour writing an endorsement for a product that you know will add between fifty and a few hundred dollars per day to your income.

    Around mid-day a friend calls to invite you to join her for lunch. After a two-hour friendly gab session, you return home and decide to work for an hour or two on your latest ebook.

    You spend the evening dining at a new restaurant that has received rave reviews, and attending a play with similar media coverage.

    Granted, as an entrepreneur, there won’t be anyone to shake your hand and show you the door in thirty-five years.

    However, based on the incomes of successful Internet marketing entrepreneurs, you probably won’t have to work for thirty-five years. With careful planning, I’d be surprised if it took more than five or ten years for you to build a VERY comfortable retirement fund.

    Chances are however, that you’ll be having too much fun too stop working even after you’ve achieved that goal.

    All in all, you think this has been a banner day. Generally speaking however, challenging or fun-filled, you feel very good about how most of your days go.

    Lifestyle and freedom of choice, not money, is what being self-employed is really all about. I hope I’ve done justice to the average affiliate marketer’s lifestyle portrait. From my perspective, it is 99% accurate. My commute is just a little shorter.

    ———————————————-

    Aber das ist wohl nur ein schöner Traum. Infomarketer scheint ein richtig harter Job zu sein.

    ;-)

  9. Helmut Tietz
    Helmut Tietz09-03-2009

    Hallo Herr Knoof,

    Sie geben hier einen genialen Einblick und gleichzeitig ein hervorragendes Feedback für die Menschen, die glauben ein Internetbusiness läßt sich einfach so aus dem Ärmel schütteln. Mit diesem Artikel zeigen Sie, dass selbständig arbeiten bedeutet: “selbst” und ständig” zu handeln.

    Besser kann man es nicht darstellen.

    Ich freue mich darauf Sie persönlich zu treffen.

    Herzliche Grüße
    Helmut Tietz

  10. Stressworkshop.de
    Stressworkshop.de09-03-2009

    Hi Tobias,

    Zwei Dinge finde ich interessant.
    1. Das du deinen tag so offenlegts, einfach Hammer!
    und 2. das Interesse das du damit auf dich ziehst.
    Menschen spielen gerne “Mäuschen” besonders bei so erfolgreichen wie dir.

    Aus meiner Sicht: “Stress & Gesundheit” ebenfalls ein Hammer Tagesablauf. Die perfekte Mischung aus Anstrengung und Regenration.

    Klasse

    Viele Grüße

    Armin

  11. Siegmar | Geld im Internet verdienen
    Siegmar | Geld im Internet verdienen09-03-2009

    Hallo Tobias,

    vielen Dank für den Einblick – und dass mein Blog in Deiner Feedliste gespeichert ist :-)

    Viele Grüße
    Siegmar

  12. Klaus
    Klaus09-04-2009

    Hallo Tobias,

    vielen Dank für diesen tollen Artikel. Ich bin ziemlich beeindruckt von deinem Arbeitstag. Vor allem von deinen mentalen und körperlichen Vorbereitungen.

    Ist aber sicher nicht jedermanns Sache. Ich persönlich hasse Wecker und schlafe lieber so lange ich will. Dafür arbeite ich dann abends etwas länger.

    Aber auf jeden Fall ein sehr interessanter Einblick in dein Leben. Hut ab.

    Danke auch für die vielen nützlichen Links. Da hab ich mir schon ein paar Sachen rausgesucht, die ich sicher brauchen kann.

    Dieser Artikel hat mir ein paar neue Einsichten gebracht. Vor allem wie wichtig es ist, eine tägliche Routine zu entwickeln, seine Ziele zu visualisieren und fest an den Erfolg zu glauben.

    Viele Grüße
    Klaus

  13. Tobias Knoof
    Tobias Knoof09-06-2009

    Hallo an Alle,

    erstmal vielen Dank für das nette Feedback und sorry für die späte Antwort. Vor ein paar Tagen bin ich in eine für mich persönlich schönsten Ecken Deutrschlands gezogen, hatte jedoch nicht gleich Internet. Vorraussichtlich ist das ab Mitte kommender Woche geklärt und ich bin wieder voll erreichbar. Da ich weiß, das auch jede Menge Leute auf ein Feedback per Email warten… bitte gedulden Sie sich noch eine kurze Zeit. Wo genau ich hingezogen bin und warum, darüber schreibe ich in einem der nächsten Blogposts ausführlich.

    Zu diesem Post:

    Ja, einige Menschen stellen sich das Infobusiness wie eine “Melkkuh” vor: hingehen und melken. Ganz so einfach ist es dann doch nicht, da natürlich wie in jedem anderen Business viel Erfahrung, Wissen und Disziplin dazu gehört. Auf jeden Fall kann es sehr viel lukrativer und vor allem automatisierter aufgebaut werden. Allein 3 Verkäufe eines 97,-€ Infoproduktes bedeuten rund 300,-€ am Tag (oder 9.000,-€ im Monat).

    Hat man hier das erste entsprechende Geld verdient, kann durch gezielte Werbung oder ausgereifte Partnerprogramme die Verkaufszahl auchg zügig auf 5, 7 oder 10 Produkte pro Tag gesteigert werden. Und wer sagt denn, das man nur ein solches Infoprodukt verkaufen darf?!?

    Nichts desto trotz sind das natürlichg nur Rechenspiele und ich weiß aus eigener Erfahrung, wie schwierig es als Einsteiger sein kann, in diesen Level zu kommen. Das wichtigste, was ich immer wieder empfehlen kann, ist dabei das Produkt selbst. Erstellen Sie ein einziges ordentliches Produkt, und Sie haben unter Umständen für die nächsten 2 Jahre finanzielle Stabilität.

    Es ist egal ob Sie eine Liste haben oder nicht, wenn Sie keine haben und trotzdem ein ordentliches Infoprodukt, dann suchen Sie sich so viele Joint-Venture Partner und Affiliatepartner wie möglich. Und wenn Sie keine Verkaufsseite haben – auch kein Problem – Sie müssen jetzt nicht Webdesign und Programmierung lernen, professionelle Verkaufsseiten wie http://www.startupchecklisten.de kann man für wenige hundert Dollar erstellen lassen. Schauen Sie mal unter http://www.minisitefrog.com oder http://www.minisitegraphics.com. Meist bekommen Sie für nachträgliche Anpassungen sogar alle PSD (Photoshop) Dateien dazu. Oder nutzen Sie den Service von http://www.designenlassen.de.

    Viele Grüße
    Tobias

  14. Stefan Dudas
    Stefan Dudas09-06-2009

    Hallo Tobias,

    Es zeigt sich einmal mehr, dass Offenheit und das Weitergeben von hochwertigen informationen sich auszahlt! Zudem eine Bestätigung für mich als Mentaltrainer, dass du diese Techniken einsetzt und scheinbar sehr erfolgreich!

    Weiterhin viel Erfolg!

    Beste Grüsse
    Stefan

  15. Stressworkshop.de
    Stressworkshop.de09-07-2009

    Hallo Tobias,

    mit deiner Idee der Joint-Venture-Partner triffst du den Nagel auf den Kopf, Nur mein Problem ist. Wie findet man die? Was sollte man diesen anbieten (ich habe kein eigenes Partnerprogram laufen, da ich noch nicht weiss ob meine Idee ankommt). ich will erstmal nur meine Listen generieren und dann entscheiden ob ich produziere.

    Grüße

    Armin

  16. Tobias Knoof
    Tobias Knoof09-08-2009

    Hallo Herr Dudas,

    vielen Dank für Ihr Feedback. Mentaltraining finde ich sogar richtig spannend, denn mentale Stärke und Wissen kann einem niemand wieder nehmen. Daher sollte es eigentlich naheliegend sein, sich mit Themen rund um das Mentaltraining zu beschäftigen. Genau diesen Punkt findet man auch immer wieder bei erfolgreichen Menschen.

    Ein solcher Erfolgsmensch ist beispielsweise auch Alex Rusch von http://www.alexrusch.com. Aus seinem Verlag habe ich bereits ein Dutzend oder mehr Bücher gelesen und Hörbücher gehört. Alex ist ein großes Vorbild für mich, ebenso wie Anthony Robbins. Alle kann ich nur wärmstens empfehlen. Wer sich mit Mentaltraining, Lernen und NLP auseinander setzen will, sollte auch mal den Junfermann-Verlag unter http://www.junfermann.de besuchen.

    Viele Grüße
    Tobias Knoof

  17. Tobias Knoof
    Tobias Knoof09-08-2009

    Hallo Armin,

    du hast vollkommen recht, mit Joint-Ventures und Affiiates kann man am schnellsten und am effektivsten eigene große Listen aufbauen. Werde in einen der nächsten Blogposts daher eine umfassende Anleitung veröffentlichen, wie man ganze Armeen passender Affiliate- und Joint-Venturepartner findet und rekrutiert. Incl. wie man sie anspricht, was diese erwarten, etc. etc. Bitte noch ein wenig gedulden :-)

    Viele Grüße
    Tobias

  18. Enrico Schütze
    Enrico Schütze09-11-2009

    Guten Morgen Herr Knoof,

    ich bin vor 2 Tagen auf Ihre Informationen gestoßen.
    Prädikat: sehr wertvoll.

    Ihr Artikel grenzt ja schon an ein Nachschlagewerk. Danke!
    Besonders würde mich Ihre Tafel interessieren. Mir gefällt diese visuelle Unterstützung. Vielleicht können Sie darüber mehr schreiben?!

    Liebe Grüße
    Enrico

  19. Tobias Knoof
    Tobias Knoof09-11-2009

    Hallo Enrico,

    vielen Dank für dein Feedback! Die Tafel ist ein einfaches Whiteboard. Bei Ebay kann man recht große Tafeln für 50-100€ kaufen. Die farbigen Symbole sind alles kleine Magnete und bestehen aus sogenannter Magnetfolie, welche meist 1m lang, 10cm breit und 5 mm dick ist. Die Magnetfolie gibt es in den verschiedensten Farben und ist wiederbeschreibbar. Dazu habe ich noch eine handvoll Stifte, um auf der Tafel rumzukritzeln. Die Tafel selbst kann man natürlich auch wieder abwischen.

    Ich selbst nutze die Tafel für Visualisierungen jedweder Art. Beispielsweise versuche ich damit meine Trafficflüsse auf der Webseite zu visualisieren, um besser entsprechende Änderungen vornehmen zu können. Auch stelle ich konkurrierende Geschäftsmodelle oder anderweitige Verkaufsflows nach, um sie besser verstehen zu können. Oftmals nutze ich die Tafel auch, um meine Marketingaktivitäten und die damit beabsichtigten Wirkungen zu visualisieren. Auch die letztendliche Struktur der eigenen Webseite, also eine Art Sitemap, könnte man damit umsetzen. Die Möglichkeiten sind vielfältig und sehr effektiv, denn man behält immer das Gesamtbild im Auge und hat so eine stetige “Vogelperspektive” hin zum gesteckten Ziel!

    Kosten alles in allem vielleicht 200,-€.

    Viele Grüße
    Tobias

  20. Tobias Knoof
    Tobias Knoof09-11-2009

    Hallo Christoph,

    schön mal wieder was von dir zu hören. Bin jetzt übrigens umgezogen, so dass wir uns jetzt sicher mal treffen können. Deine Seminare interessieren mich nach wie vor sehr! Als Mindmaschine nutze ich ebenfalls den Mentaltrainer von Axel Brück / Globalmind.

    Das Neurophone findest du hier (alternativ gibt es ein Tool namens Kosys http://www.kosys.de/ ) und als Biofeedbacksoftware nutze ich . Besonders letzteres könnte auch für deine Klienten interessant sein, da sich Glaubenssätze in diesem Bereich oftmals besonders hartnäckig halten.

    Viele Grüße
    Tobias

  21. Christoph Simon
    Christoph Simon09-11-2009

    Hallo Tobias,

    wieder ein toller Beitrag zu deiner Arbeit. Finde ich klasse, mal zu lesen, wie Du deinen Tag strukturierst.
    Was mich aber besonders interessiert sind deine Biofeedback-Machine, dein Neurophone und deine Mindmachine.
    Welche Fabrikate nutzt Du denn da? Ich selbst habe schon sehr lange eine Mindmachine von Axel Brück. Die hat jedoch schon einige Jahre auf dem Buckel.
    Mich würden da deine von Dir benutzten Fabrikate sehr interessieren, weil ich die Arbeit mit der Mindmachine sehr schätze.

    beste Grüße,
    Christoph

    PS: Hast du schon mal was von einem Affiliate-Programm für Mindmachines gehört?

  22. Mike Niesen
    Mike Niesen09-18-2009

    Hallo Tobias,

    ich bin begeisterter Leser deines Blogs und habe noch nie im Leben so hochwertigen Content für “lau” bekommen.

    Deine Blaupausen trage ich ständig mit mir rum. Und Kopien davon hängen über meinem Schreibtisch.

    Jetzt wo langsam der Erfolg kommt, bin ich dir sehr dankbar für deine Tipps und wünsche dir das du lange noch so weiter machst.

    Ohne deine Inspirationen hätte ich vielleicht schon aufgehört.

    Viele Grüße
    Mike

  23. Tobias Knoof
    Tobias Knoof09-21-2009

    Hallo Mike,

    vielen Dank für deine freundlichen Zeilen! Sobald ich dir irgendwie weiterhelfen kann oder du irgendwelche Fragen hast, schreib mir einfach oder nutze das Formular unter

    Viele Grüße
    Tobias

  24. Günter
    Günter12-06-2009

    Hallo Tobias,
    ich bin gerade beim Surfen zufällig auf Deine Seite geraten. Und ich muss sagen, der Artikel gefällt mir sehr gut (obwohl um 05:30 geweckt zu werden nicht gaaanz meiner Vorstellung vom perfekten Tag entspricht).
    Ich betreibe selbst zwei Seiten zu Themen rund um Netbooks, EEE-PC und Co sowie zu glutenfreien Einkaufsmöglichkeiten. Und ein kleines Taschengeld nebenbei wäre schon schön.
    Werde die nächsten Tage auf jeden Fall mal ausführlicher vorbeischauen und hoffe, dass der erste gute Eindruck hält, was er verspricht und es sich nicht um eine der vielen Seiten nach dem Motto “Millionär in 21 Tagen” handelt.
    Viele Grüße
    Günter

  25. Tobias Knoof
    Tobias Knoof12-07-2009

    Hallo Günter,

    nein, hierbei handelt es sich nicht um eine “Millionär in 21 Tagen” Seite”. Schau dich einfach um und mach dir dein eigenes Bild. Wenn ich dir helfen kann, sag bescheid oder nutze das Formular auf der Seite

    Viele Grüße
    Tobias

  26. Bernhard
    Bernhard02-06-2010

    Sehr interessante Infos. Dieser Blog hat mir super weitergeholfen. Klasse Blog, Danke!

    Liebe Grüße

    Bernhard

  27. Tobias Knoof
    Tobias Knoof02-07-2010

    Hallo Bernhard,

    schön das die wertvollen Infos dir weiterhelfen! Sag bescheid, wenn ich etwas für dich tun kann!

    Lg Tobias

  28. Dirk
    Dirk03-01-2010

    Hallo,

    ich habe noch ein Frage zu der Mindmachine von Axel Brück. Ich habe mal gegoogelt, bin aber nicht fündig geworden. Der Name Axel Brück taucht bei den (wenigen) Anbietern nicht auf. Hast Du hiezu noch einen Link?

    Vielen Dank und viele Grüße
    Dirk

  29. Tobias Knoof
    Tobias Knoof03-03-2010

    Hi Dirk,

    ja die Mindmaschine von Axel Brück ist mittlerweile in die Jahre gekommen. Es kann gut sein, dass dieses Produkt nicht mehr angeboten wird. Doch es gibt heutzutage sogar noch bessere Tools, die genau das selbe machen. Schau bei Google mal unter “mind machines” oder “mind tools” oder besuche diese Seiten:

    http://www.mind-machines.de/
    http://www.brain-mentalsystems.de/
    http://www.mindfield.de/

    Viele Grüße
    Tobias

  30. Sybille Hinrichs
    Sybille Hinrichs09-09-2010

    Hallo Herr Knoof,

    Sehr interessanter Artikel. Eine Frage hätte ich aber doch: Wieso widmen sie sich dem Traffic aufbau so lange? Können Sie das nicht outsourcen? Sie haben doch sicherlich auch ppc Werbung, oder?

    danke im voraus, Sybille

  31. Utku
    Utku01-05-2011

    Hallo Herr Knoof,

    super Einblicke, danke für die Browsertipps.

    VG

    Utku

  32. Cornelia
    Cornelia01-18-2011

    Hallo Tobias,
    dieser Blogbeitrag scheint wohl schon etwas älter zu sein, aber ich kannte ihn bisher noch nicht und bin total beeindruckt von Ihrer Zielstrebigkeit. Und ich möchte mich bei Ihnen bedanken: Sie können das natürlich nicht wissen, aber dieser Artikel war genau das, was ich dringend gebraucht habe. Nach meiner jährlichen Bestandsaufnahme an den Weihnachtstagen habe ich nämlich festgestellt, dass ich nur herumeiert bin und nichts auf die reihe bekommen habe.
    Ich weiß, dass ich meine Tage strukturieren muß, um endlich voranzukommen und Erfolg zu haben. Ich arbeite von zuhause aus und lasse mich von jedem Pipifax ablenken und pflege das Laissez-Faire. Bisher jedenfalls.
    Vielen Dank, für den Schubs in die richtige Richtung; ich denke ich werde Ihnen nacheifern :-)
    Cornelia
    PS: Eine Frage habe ich doch noch: Hausarbeit (Putzen, Kochen, Aufräumen) müssen Sie wohl nicht (mehr selbst) machen, oder?

  33. DIP Support
    DIP Support01-19-2011

    Hallo Cornelia,

    vielen Dank für Ihr Kommentar. Das ist wirklich sehr nett von Ihnen :-) Ja, Tobias schafft es doch immer wieder einen zu motivieren. Ist ja auch gut so. Er fokussiert sich eben auf die wichtigen Aufgaben und lässt alles andere hinten dran bzw. von anderen erledigen. Super Strategie namens Outsourcing. Zu Ihrer Frage: Tobias legt natürlich zu Hause auch mal Hand an. Ich glaube das gehört einfach zum normalen Dasein dazu :-) Dennoch ist er der Meinung, dass viele Dinge einfach ausgelagert werden können. Ich mache das auch schon so und bestelle mir zweimal wöchentlich den Einkauf nach hause. Das spart enorm viel Zeit. Zum Putzen habe ich allerdings noch niemanden engagiert :-)

    Liebe Grüße und viel Erfolg,
    Franziska

  34. Dimitri - www.verdienst-methode.com
    Dimitri - www.verdienst-methode.com02-16-2011

    Hallo Tobias,
    Danke vielmals für die tiefen Einblicke in deinen Arbeitsalltag.
    Ist einfach nur inspirierend!
    LG
    Dimitri

  35. Viktor Müller
    Viktor Müller02-16-2011

    Hallo Tobias

    Dein Blog ist eine wahre Goldgrube für jeden Infomarketer.
    Viel Erfolg!

    Grüße
    Viktor Müller

  36. Alexander Gasser
    Alexander Gasser02-28-2011

    Hi Tobias,
    wirklich strukturiert dein Tagesablauf. Konsequenz haben nur Gewinner- so denke ich und so stellst du dich auch dar.
    Danke für die vielen Links, wobei mir auffällt, das unsere abonnierten Newsletter sehr, sehr ähnlich sind, da ich mehr auf dem amerikanischen Markt agiere als auf dem europäischen.
    Vielen Dank für den Blick in deinen Alltag.
    Viel Erfolg noch,
    Alexander

  37. Matthias Steinhart
    Matthias Steinhart03-07-2011

    Huhu Tobi,

    Manche Sachen halte ich inzwischen für extremen Schwachsinn den ich über Jahre hinweg selbst gemacht habe.

    Sport ist gut das mache ich auch jeden Morgen von 9.00 bis 11.30 und ich bringe hier meinen Körper an seine Grenzen und dazüber hinaus.

    Das was ich hier gelernt habe setze ich im Geschäft genau so um das ganze mit einer Positiven Einstellung ala The Secret ;)

    Und ich arbeite inzwischen eigentlich nur noch zum Spaß und nicht mehr verbissen und ich habe im Offline-Business sehr viel Erfolg ;)

    Internet-Marketing war schon immer das Geschäft das ich aus Langeweile betreibe xD aber es auch funktioniert :P

    Achja auch so ein Freak wie ich ist gerade an einem der Größten Events auf der ganzen Welt am Planen wo sehr viele Medien mit on Board sind, die größten TV-Sender, Radio-Spots usw……

    So nun wünsch ich noch einen tollen Tag ;)

  38. Daniel Haas
    Daniel Haas02-15-2012

    Das ist wohl einer der absolut interessantesten Artikel hier! Der Meister zeigt alles. ;)

  39. manu
    manu05-28-2013

    Danke für den sehr ausführlichen Bericht!
    Übrigens gibt es mitlerweile auch schon eine deutsche Alternative zu den genannten Mind machines: http://www.eyemotion-glasses.de/vergleich-lichtduschen-mindmachines

    LG

  40. lucas bruggeman
    lucas bruggeman03-04-2014

    Hoi Tobias

    Welcher Neurofon benutzt du ? Ich bin sehr interessiert einer zu kaufen.

    Dieser Blogpost ist sehr, sehr inspirierend !

    Danke und Gruss aus der Schweiz

    Lucas

    • Tobias Knoof
      Tobias Knoof03-11-2014

      Hi Lucas,

      ich hätte noch ein Neurophone für dich, genau das selbe was ich seit Jahren nehme. Stirnband ist gebraucht, aber kannst du waschen, ansonsten technisch alles perfekt und wie neu. Melde dich einfach im Support ;-)

      VG Tobias

Kommentar schreiben


    No Twitter Messages